07.07.2017

Uta Schwarz-Österreicher ist neue Vorsitzende der Lebenshilfe


Einstimmig wählte die Mitgliederversammlung im Juni Uta Schwarz-Österreicher als Nachfolgerin von Ingeborg Höhne-Mack. Nach langjährigem Engagement im Sinne der Inklusion und des stetigen Ausbaus des Angebotsspektrums der Lebenhilfe widmet sich Ingeborg Höhne-Mack nun neuen Aufgaben. Zum Abschied gab es bewegende Worte von Landrat Joachim Walter und dem Ehrenvorsitzenden der Bundesvereinigung der Lebenshilfe Robert Antretter. Als besondere Überraschung überreichte Robert Antretter auch mit herzlichen Glückwünschen von Ulla Schmidt die Ehrennadel der Lebenshilfe für herausragende Verdienste für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Mit Uta Schwarz-Österreicher steht nun eine Frau an der Spitze der Lebenshilfe, die als langjährige Leiterin des Bereiches Soziales bei der Stadt Tübingen viel Kompetenz und Erfahrung für diese neue Aufgabe mitbringt.

Wiedergewählt als Vorstandsmitglied wurde auch Fabian Schuster. Allen beiden einen herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

>>> zur Bildergalerie