Please select a page template in page properties.

Kunstausstellung "Dichtung gestern und heute"

Vom 17.01 bis 31.03.23 präsentiert die Lebenshilfe eine Kunstausstellung in der Stadtbücherei Tübingen. Die gezeigten Werke sind Ergebnisse des inklusiven Projektes „Den Neckar runter“ an dem Künstler*innen mit und ohne Behinderung beteiligt waren.

 

Das inklusiv aufgestellte Kunst- und Ausstellungsprojekt von „Kunst in der Lebenshilfe Tübingen“ beschäftigt sich mit dem Neckar in seinen verschiedensten Facetten. In 5 Ausstellungen und Veranstaltungen werden verschiedene Themen in den Mittelpunkt gestellt.
Die Ausstellung und Vernissage in der Stadtbücherei stellen die Lyrik und deren bildnerische Bearbeitung in den Mittelpunkt. So ist die Neckarstadt Tübingen z.B. unauflöslich mit den Namen Friedrich Hölderlin oder Ludwig Uhland verbunden. Mit 2 Gedichten der beiden Schriftsteller haben sich Künstler*innen von Kunst in der Lebenshilfe in ihren Arbeiten beschäftigt. Darüber hinaus wurde der Lebensmittelpunkt Hölderlins in Tübingen, der Hölderlinturm in Szene gesetzt.

Der zeitgenössischen Dichtung widmet sich Frido Hohberger. Er setzt sich bildnerisch mit der Lyrik von Eva Christina Zeller auseinander und in Verbindung. Auszüge aus ihrem Lyrikband „Die Erfindung deiner Anwesenheit“ bringt er in großen Bildtableaus in eine Einheit.
 

Die Vernissage der Ausstellung „Dichtung gestern und heute“ wird am Freitag, 20. Januar um 19 Uhr stattfinden. Eva Christina Zeller liest im Rahmen der Vernissage aus ihren Gedichtbänden.

Ort: Stadtbücherei Tübingen, Nonnengasse 19, 72070 Tübingen

Öffnungszeiten: Di bis Fr 10:30 bis 19:00 Uhr und Sa 10:30 bis 14:00 Uhr

>> Ausstellungsflyer