Please select a page template in page properties.

Kunstausstellung "Dichtung und Sagen" im Stadtteiltreff Wanne

Ab dem 20.01.23 präsentiert die Lebenshilfe die dritte Ausstellung des inklusiven Projektes „Den Neckar runter“. Die Ausstellung stellt Sagen, die sich um den Neckar ranken und Mundartdichtung von Sebastian Blau und deren bildnerische Bearbeitungen in den Mittelpunkt.

Das inklusiv aufgestellte Kunst- und Ausstellungsprojekt von „Kunst in der Lebenshilfe Tübingen“ beschäftigt sich mit dem Neckar in seinen verschiedensten Facetten. In 5 Ausstellungen und Veranstaltungen werden verschiedene Themen in den Mittelpunkt gestellt.
Externe und Künstler*innen von Kunst in der Lebenshilfe haben mit dem Medium der Kaltnadelradierung und in Tuschezeichnungen die Sagen „Der Neckargeist“, „Das Singental“, „Das Schleierweiblein“ und „Das Wasserfräulein von Mittelstadt“ bearbeitet, die auch zur Eröffnung am 4.2.2023 und 11.00 Uhr im Stadteiltreff Wanne vorgetragen werden. Ebenso werden einige Mundartgedichte von Sebastian Blau rezitiert, zu denen bildnerisch gearbeitet wurde.


An der Ausstellung beteiligt sind:
Albert Biesinger, Claudia Emrich, Andrea Hörner, Benjamin Kölbel, Christiane Krafft, Peter Krullis und Heidrun Kühbauch.

 

Die Ausstellung ist vom 20.1. bis zum 31.3.2023 zu sehen.
Öffnungszeiten: im offenen Café Di und Do 15-17h / Mi 10-12 h und während der Veranstaltungen

 

Die Vernissage der Ausstellung „Dichtung und Sagen“ wird am Samstag, 04. Februar um 11 Uhr stattfinden.

Ort: Stadtteiltreff Wanne, Beim Herbstenhof 3, 72076 Tübingen

Öffnungszeiten: im offenen Café Di und Do 15-17h / Mi 10-12 h und während der Veranstaltungen

>> Ausstellungsflyer