Please select a page template in page properties.

Aktionstag am 5. Mai 2022

Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel“ lädt Aktion Mensch am 5. Mai dazu ein, sich für eine inklusive Gesellschaft stark zu machen. Auch die Lebenshilfe Tübingen e.V. ist dabei.

Zum 30. Mal finden rund um den 5. Mai bundesweit Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich beim Thema Inklusion zwar schon viel getan, aber in vielen Teilbereichen gibt es nach wie vor großen Handlungsbedarf. Die vielfach noch fehlende Barrierefreiheit, die in diesem Jahr im Fokus des Protesttages steht, gehört dazu. Mit dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“ soll sie in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Jede Barriere verhindert die gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Mobilität von Menschen mit Behinderung. Der Protesttag ist ein Aufruf an alle Bürger*innen, Barrieren sichtbar zu machen und Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, sich für ihre Rechte einzusetzen. Dazu laden bundesweit zahlreiche Verbände, Organisationen und Aktivist*innen zu Aktionen in digitaler und analoger Form ein.

 

Unter dem Motto "Tempo machen für Inklusion - Aktionsplan Tübingen schnell umsetzen" lädt die Lebenshilfe Tübingen zusammen mit FORUM INKLUSION in Kooperation mit weiteren Organisationen zu einer Kundgebung ein:

Am Donnerstag, den 5. Mai 2022 von 16 bis 17:30 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus in Tübingen. Geplant sind Wortbeiträge, Infos und kleines Rahmenprogramm.

Mehr als zwei Jahre wurde unter breiter Beteiligung der neue „Aktionsplan Tübingen inklusiv und barrierefrei“ zur Umsetzung der Erklärung von Barcelona vorbereitet. Am 5. Mai 2022 wird der Aktionsplan im Ausschuss für Kultur, Bildung und Soziales des Gemeinderats Tübingen vorgelegt. Die öffentliche Ausschuss-Sitzung beginnt um 17 Uhr.

Wir wollen viele sein, um klar zu machen wie wichtig uns Inklusion und Barrierefreiheit in Tübingen ist!

>> Hier geht es zum Plakat.


Unter dem Hashtag #5Mai können alle Teilnehmer*innen ihr Engagement rund um den Aktionstag in den sozialen Netzwerken mit anderen teilen.